Montag, 27. Oktober 2014

Wann ist Feedback negativ? - Nachklapp

Zum Thema "Mit negativem Feedback als Trainer + E-Trainer umgehen" habe ich hier meine Überlegungen Ende September/Anfang Oktober in zwei Artikel ausgeführt.

Zum Nachlesen:
Zusammen mit den Ausführungen fand über 14 Tage hinweg eine Abstimmung hier im Blog statt.

So sehen nun die Ergebnisse aus:

Montag, 20. Oktober 2014

Das Mikrofon reicht doch! Oder? (2)

In der letzten Woche habe ich ja bereits ausgeführt, warum aus meiner Sicht das Mikrofon als alleiniges Werkzeug im Webinar nicht ausreicht.

Was aber dann nutzen?
Virtuelle Räume bieten hier eine Vielzahl von Möglichkeiten.

Gerade dann, wenn Ergebnisse gesichert und ggf. auch weiter bearbeitet werden sollen, ist dies mit dem ausschließlich "gesprochenen Wort" sehr schwierig. Auch Aufzeichnungen sind hier nicht wirklich eine Alternative.

Berücksichtigen sollten wir als E-Trainer auch, dass wir immer wieder Lerner haben, denen "ein Bild oft mehr als 1.000 Worte sagt".

Montag, 13. Oktober 2014

Das Mikrofon reicht doch! Oder? (1)

Dieser Frage sind wir in einer E-Trainergruppe in der letzten Woche nachgegangen.
Sehr spannend, hatte ich doch gerade eine aktuelle Erfahrung - auch aus der letzten Woche - dass im Webinar auf einmal alle Mikrofone nicht mehr richtig funktionierten.

Was also nun? Reicht das Mikrofon oder nicht? Und was tun, wenn es nicht, nicht so ganz oder bei einzelnen Teilnehmern nicht funktioniert?
Brechen wir dann als E-Trainer eine Session ab? Wie lange halten wir uns bei der Technik bzw. technischen Problemen auf, bis wir dann wieder zum "eigentlichen" Thema zurückkehren?

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Mit negativem Feedback als Trainer + E-Trainer umgehen - Resümee + weitere Schritte (2)

Vergangene Woche haben wir uns mit der "ersten Schrecksekunde" und der Analyse eines erhaltenen "negativen" Feedbacks beschäftigt. Nach dem tiefen "Durchatmen" habe ich dann verschiedenste Punkte zur genauen Analyse des Feedbacks vorgestellt.

Diese Punkte helfen meist eine etwas sachlichere Ebene einnehmen zu können.

Jedoch ganz klar - wir als E-Trainer/Trainer sollten uns nicht gleich ins "Boxhorn" jagen lassen, aber doch bereit sein das Körnchen Wahrheit zu finden, welches uns in unserer Entwicklung und Professionalität weiter bringt.

Daher steht nach der Analyse die Zusammenfassung, also das Resümee.