Mittwoch, 5. Juli 2017

Animationen im E-Learning

Animationen sind toll.
Wenn sich etwas bewegt sind wir gefesselt, schauen genauer hin, möchten die Bewegung und die Abläufe genau verfolgen und nachvollziehen können.

Doch Animationen in Webinardokumenten haben neben der Vorteile auch Nachteile, die es zu bedenken gilt ...


Mein Begriff zum Buchstaben A der Blogparade "E-Learning A B C" ist der Begriff: Animation

Eine Definition
Mit einer Animation (vom lateinischen animare) soll etwas "zum Leben erweckt" werden. Durch verschiedene Techniken entsteht beim Betrachter die Illusion, das das Objekt eine flüssige Bewegung vollzieht. (vgl. Wikipedia)

video


Animationen gibt es viele im Lernen mit den neuen Medien, z.B. in Filmen wie oben gezeigt.

Spannend wird es bei Animationen in Dokumenten z.B. in PowerPoint Präsentationen, welche in den virtuellen Raum hochgeladen werden.

Animationen im Webinardokument


Stellen Sie sich also nun eine aufwändig gestaltete Präsentation vor, die mit viel Mühe auch mit den Einblendzeiten erstellt wurde ...

Und diese laden Sie nun in den virtuellen Raum hoch ....

Und der Raum erstellt nun während dem Hochladen aus jeder Folie eine Bilddatei (im jpg-Format)






Und Sie haben gegebenenfalls die Präsentation nicht mehr vor Beginn des Webinars ausprobiert:



Nach meiner bisherigen Erfahrung also ein wichtiger Begriff  im E-Learning: "Animationen"
Den es immer wieder zu beachten gilt!
Insbesondere, ob Animationen eben auch wie geplant dann im Webinar funktionieren oder nicht.

Und:
Bestenfalls sollte man dies bereits von Anfang an wissen - denn sicher entwerfe ich Foliensätze bei Räumen, in welchen keine Animation möglich ist anders, als in solchen wo ich dies nutzen kann.

video


Genau hinschauen lohnt sich also - damit man dann ganz entspannt bleiben kann.

Herzliche Grüße
Anja Röck




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen